02:09 10 Dezember 2019
SNA Radio
    Entladung der ausländischen Kohle im Hafen von Odessa, Ukraine

    Kiew gesteht: Privatunternehmen kaufen Kohle in Russland ein

    © Sputnik / Denis Petrow
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1400
    Abonnieren

    Einige ukrainische Privatunternahmen kaufen ungeachtet des Konflikts Kohle für etwa 80 Dollar pro Tonne in Russland ein. Dies sagte der Energieminister der Ukraine Igor Nasalik im Interview mit dem ersten ukrainischen Fernsehsender „Perschyj Nazionalnyj“.

    „Ich würde nicht sagen, dass russische Kohle billig sei, aber einige Privatunternehmen kaufen sie weiterhin ein“, sagte der Minister.

    Ukrainische Staatsbetriebe würden dagegen mit russischen Lieferanten nichts zu tun haben. Lieferungen aus dem Nachbarland können seiner Meinung nach jederzeit auf Anweisung einer Person gestoppt werden. Der Politiker fügte hinzu, dass der Preis pro Tonne in Russland von 78 bis 82 Dollar betrage. Südafrika verkaufe seine Kohle für 97 Dollar pro Tonne an die Ukraine, der Preis für amerikanische Kohle schwanke zwischen 111 und 113 Dollar.

    Im Juli 2017 hatte das ukrainische Energieministerium mitgeteilt, dass Russland im ersten Quartal dieses Jahres der größte Kohlelieferant für die Ukraine gewesen sei. Wegen der Handelsblockade liefern die selbsterklärten Republiken im Donbass ihre Kohle an Moskau und planen auch, sie im Transit über Russland an andere Länder zu verkaufen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Pläne für 2017: Ukraine gibt über 16 Millionen Euro für Bau der Russland-Mauer aus
    Energieamt warnt: „Ukraine wird für Gastransit nach Europa nicht bereit sein“
    Kiew droht Ankara mit Sanktionen - wegen Kohleimport aus Donbass
    "Profitabler" Donbass-Konflikt: Kiew zahlt immense Summen für US-Kohle
    Tags:
    Kohle, Preis, Import, Energieministerium der Ukraine, Igor Nasalik, Volksrepublik Donezk, Russland, Ukraine