13:18 17 Oktober 2017
SNA Radio
    Panorama

    Happy End: Verletzter Wal ist wieder in der Freiheit

    Panorama
    Zum Kurzlink
    1418440

    Ein in der Mündung eines Flusses gestrandeter Wal ist bei Flut in der Nacht in das Ochotskische Meer zurückgekommen, teilte der Natur- und Umweltminister Russlands, Sergej Donskoj mit.

    „Vielen Dank an alle, die sich um den Wal Sorgen gemacht und Anteil genommen haben. Eben jetzt rief der Chef des Nationalparks der ,Schantar-Inseln‘, Wladimir Andronow, an – der Wal hat die Mündung des Flusses bei der Nachtflut verlassen. Die Kollegen werden ihm weiter folgen. Der Wal wurde gerettet“, schrieb Donskoj auf seiner Facebook-Seite.

    Zuvor hatten die Medien berichtet, dass ein 13 Meter langer Wal in einem Fluss in der Region Chabarowsk gestrandet war. Der Vorfall ereignete sich in der Nacht auf Donnerstag. Der Wal, der von einem Experten als Grönlandwal identifiziert wurde, war bei Flut in die Mündung eines Flusses geschwommen. Er wurde möglicherweise von einer Herde von Schwertwalen (Orca) in den Fluss getrieben.

    Zum Thema:

    Riesen-Wal hautnah: Kanada-Touristen zeigen geballte Ladung Emotionen - VIDEO
    Kanada-Koloss: Gewaltiger Wal schießt direkt vor Kajak aus dem Wasser – VIDEO
    Tags:
    Schwertwal, Grönlandwal, Ochotskisches Meer, Chabarowsk, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren