07:15 19 Oktober 2017
SNA Radio
    Anschlag in Quetta, Pakistan

    Pakistan: Selbstmordattentäter rast in Militärfahrzeug – 15 Tote

    © REUTERS/ Naseer Ahmed
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 302320

    Mindestens 15 Menschen sind bei einer Explosion vor einem Markt in der Stadt Quetta der ostpakistanischen Provinz Belutschistan ums Leben gekommen. Dies meldet die Nachrichtenagentur Reuters.

    Weitere 40 Menschen wurden laut dem Innenminister der Provinz Belutschistan, Sarfraz Bugti, bei der Explosion verletzt. Der Anschlag habe sich am Samstagabend ereignet, als eine paramilitärische Patrouille an dem Markt vorbeifuhr, sagte Bugti, und nahm an, die Patrouille könne eigentliches Ziel des Attentats gewesen sein.

    Dem Chef des städtischen Sprengkommandos zufolge ist ein Selbstmordattentäter mit einem Motorrad in ein militärisches Fahrzeug gerammt.

    In der Stadt sei der Notstand ausgerufen und alle Krankenhäuser in Bereitschaft versetzt worden, so Bugti.

    Der Pressedienst der Pakistanischen Armee bestätigte, dass die Patrouille Ziel des Anschlags war und teilte mit, unter den 15 Toten seien auch mindestens sieben Zivilisten.

    Die Terrormiliz Daesh (auch „Islamischer Staat" — IS) reklamierte später die Tat für sich, indem sie berichtete, ein Selbstmordattentäter auf einem Motorrad habe 17 Soldaten getötet.

    Zum Thema:

    Pakistan: Oberstes Gericht enthebt Ministerpräsident Sharif des Amtes
    Pakistan: Tankwagen-Explosion fordert über 120 Opfer - VIDEO & FOTOs
    Selbstmordanschlag in Pakistan - sechs Tote und viele Verletzte
    Tags:
    Fahrzeug, Motorrad, Selbstmordanschlag, Anschlag, Terrormiliz Daesh, Pakistan