Widgets Magazine
12:06 21 Oktober 2019
SNA Radio
    Libysche Polizei

    Tripolis: Libyscher Ex-Premier gekidnappt

    © AFP 2019 / Mahmud Turkia
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 127
    Abonnieren

    Unbekannte haben in der Nacht auf Montag in Tripolis den ehemaligen libyschen Premierminister Ali Seidan entführt. Das berichtete der TV-Sender Al Arabiya.

    Demnach ist eine Gruppe von bewaffneten Männern in ein Hotel im Stadtzentrum der libyschen Hauptstadt eingedrungen, wo sich der Politiker aufhielt, hat ihn in Gewahrsam genommen und in unbekannte Richtung gebracht.

    Laut dem Portal Afrigate News soll es sich bei den Entführern um Angehörige  der „Brigade der Revolutionäre von Tripolis“ unter dem Kommando von Heysham at-Tancuri handeln. Diese sei dem Präsidentenrat und der Regierung der Nationalen Einheit unter Fayiz Mustafa as-Sarradsch untergeordnet.      

    Angehörige des sogenannten „Operativen Stabs libyscher Revolutionäre“ hatten Ali Seidan bereits im Oktober 2013 entführt. Obwohl sie ihren eigenen Angaben nach einen Haftbefehl der Generalstaatsanwaltschaft hatten, wurde der Ex-Premier nur wenige Stunden nach dem Vorfall freigelassen.

    Im März 2014 hatte der libysche Allgemeine Nationalkongress (Interimsparlament) ein Misstrauensvotum gegen Seidan eingeleitet und ihm neben Korruption auch die Unfähigkeit vorgeworfen, in Libyen Ordnung zu schaffen. Seidan hatte den Posten des Ministerpräsidenten Libyens in den Jahren 2012-2014 bekleidet.

    Nach dem Sturz und der Ermordung von Muammar Gaddafi im Oktober 2011 entstand in Libyen eine Doppelherrschaft zwischen dem Parlament, das in allgemeiner Wahl gewählt wurde und in Tobruk im Osten des Landes seinen Sitz hat, und dem pro-islamischen Allgemeinen Nationalkongress in Tripolis. Dabei stehen mehrere Gebiete des Landes außer Kontrolle der Zentralbehörden. Zudem agieren Mitglieder der Terrormiliz „Islamischer Staat“ intensiv auf libyschem Territorium.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Lawrow erläutert Russlands grundsätzliche Position in Bezug auf Libyen
    Merkel will mit Libyen Flüchtlingsabkommen nach Türkei-Muster schließen
    USA schicken Sondereinheiten nach Libyen
    Frankreich nimmt sich der Libyen-Krise an
    Tags:
    Entführung, Terrormiliz Daesh, Fayiz Mustafa as-Sarradsch, Ali Seidan, Moammar Gaddafi, Libyen