04:20 03 April 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    11063
    Abonnieren

    In einer russischen Geflügelfarm sind Tausende Puten qualvoll verendet, als eine Eidechse ins Gehege gekrochen war, berichtet das Internetportal utro.ru. Das „unbekannte und schreckliche“ Reptil löste Panik unter den Tieren und trieb sie zur Flucht. 2.848 Vögel erstickten in einem Gedränge.

    Das Unglück ereignete sich in einem Geflügelfarm bei Tambow, 460 Kilometer südlich von Moskau. Eine örtliche Versicherungsanstalt zahlte der Wirtschaft eine Kompensation in Höhe von 1,57 Millionen Rubel (knapp 22.300 Euro) aus.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    200.000 Enten in den Niederlanden getötet
    Vogelgrippe in Nord und Süd: Droht Deutschland und Europa neue „Geflügelpest“?
    „Unsere Zahlen sind Unsinn“ – Deutscher Chef des Weltärztebundes über Corona-Krise
    Russisches Fachpersonal beobachtet merkwürdige Todesfälle in Lombardei – Zeitung
    Tags:
    Tod, Gedränge, Eidechse, Geflügelfarm, Tambow, Russland