Widgets Magazine
14:20 21 Oktober 2019
SNA Radio
    Panorama

    ISS: Russische Kosmonauten steigen ins offene All – und starten Nanosatelliten

    Zum Kurzlink
    7622
    Abonnieren
    © Sputnik . Ruptly

    Die russischen Kosmonauten Fjodor Jurtschichin und Sergej Rjasanski sollen am heutigen Donnerstag erstmals in diesem Jahr von der Internationalen Raumstation ISS ins offene All aussteigen. Sie werden unter anderem fünf Nanosatelliten starten, darunter auch den mit einem 3D-Drucker gedruckten Satelliten „Tomsk-TPU-120“.

    Die Kosmonauten werden auch auf der äußeren Oberfläche des russischen Segments der Raumstation Proben sammeln. Die Kleinsatelliten, die gestartet werden sollen, haben unterschiedliche Aufgaben: Der erste soll die Auswirkung der Atmosphäre in der niedrigen Erdumlaufbahn auf 3D-gedruckte Materialien testen. Auf dem zweiten befinden sich gespeicherte Grüße in elf Sprachen, die auf die Erde geschickt werden sollen. Der dritte Nanosatellit soll den vor 60 Jahren stattgefundenen Start des sowjetischen Satelliten Sputnik 1 und die  Geburt des russischen Wissenschaftlers Konstantin Tsiolkowsky vor 160 Jahren ehren.

    Dies soll der einzige Ausstieg russischer Kosmonauten ins offene All 2017 werden.

    Tags:
    Satellit, Kosmonaut, ISS, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Videos

    • Deutsche Polizei
      Letztes Update: 14:12 21.10.2019
      14:12 21.10.2019

      Dortmund: Unbekannte werfen Brandsätze auf Moschee

      Zwei bislang unbekannte Personen haben in der Nacht auf Montag zwei Flaschen mit einer brennenden Flüssigkeit auf eine Moschee in Dortmund geworfen und damit das Gebäude leicht beschädigt. Dies teilte die lokale Polizei mit.

    • Mücke (Symbolbild)
      Letztes Update: 14:07 21.10.2019
      14:07 21.10.2019

      Denguefieber in Sri Lanka: Mehr als 55.000 Infizierte gemeldet

      Mehr als 55.000 Menschen haben sich seit Anfang des Jahres in Sri Lanka mit dem Denguefieber angesteckt. Laut der Epidemiologie-Verwaltung erlagen Dutzende Menschen des Landes der Krankheit.

    • Anwalt des ehemaligen katalanischen Regionalpräsidenten Carles Puigdemont, Gonzalo Boye (l.)
      Letztes Update: 13:50 21.10.2019
      13:50 21.10.2019

      Spanische Polizei durchsucht Haus von Puigdemonts Anwalt

      Die spanische Polizei hat am Montagmorgen das Haus des Anwalts des ehemaligen katalanischen Regionalpräsidenten Carles Puigdemont, Gonzalo Boye, im Rahmen der Bekämpfung der Geldwäsche durchsucht, berichtet die Zeitung El Mundo.

    • Warnstreik der Flugbegleitergewerkschaft UFO (Archiv)
      Letztes Update: 12:05 21.10.2019
      12:05 21.10.2019

      Lufthansa prüft nach Streik rechtliche Schritte gegen Gewerkschaft

      Nach rund 100 Flugausfällen durch den Warnstreik der Flugbegleitergewerkschaft UFO am Sonntag prüft die Lufthansa rechtliche Schritte gegen die Gewerkschaft.