09:18 26 September 2017
SNA Radio
    Panorama

    „F*ck You“ bei Protest gegen „Terrouristen“ – Die PARTEI vs. Touristen - Video

    Panorama
    Zum Kurzlink
    73263479

    Ausgerechnet vor dem bei Touristen beliebten Brandenburger Tor protestierte die Satirepartei die PARTEI am Mittwoch gegen Touristen. Passaten reagierten Teils heftig. Eine israelische Frau warf dem Bundesvorsitzenden der Partei Martin Sonneborn ein „F*ck You“, an den Kopf.

    Am vergangenen Mittwoch fanden sich Anhänger und Mitglieder der Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (Die PARTEI) auf dem Pariser Platz in Berlin ein, um Wahlkampfwerbung zu betreiben. Hauptthemen an diesem Tag waren „Terrourists go home!“, also Protest gegen überbordenden Tourismus in Berlin, und „Mehr Porno in der Politik“.

    Zu dem Thema Touristen sagte Martin Sonneborn Bundesvorsitzender der PARTEI und Mitglied im Europäischen Parlament:

    „Die ziehen marodierend durch Kreuzberg, die trinken unsere Biervorräte leer, die stecken Zigaretten in Brand, die pissen in unsere Hauseingänge und das möchten wir nicht. Wir fühlen uns unseren Wählern verbunden und wir möchten, dass diese Touristen daran gehindert werden, nach Berlin zu kommen.“

    Bei Passanten, denen nicht bewusst war, dass die PARTEI eine Satirepartei ist sorgte die Demonstration für einige scharfe Reaktionen. Eine Frau aus Israel erwiderte:

    „I am not a terrorist. Your family murdered my family, so f*ck you!” (in etwa: Ich bin kein Terrorist. Deine Familie hat meine Familie ermordet, also f*ck you)

    Zum Thema:

    Verschwörungstheorie bestätigt! Reptiloiden bilden erste Partei – Sputnik EXKLUSIV
    Geile Plakate, diffuse Pläne – die „bergpartei, die überpartei“ Sputnik Exklusiv
    Mit 3D-Penis in den Wahlkampf: Neue PARTEI-Plakate der Reihe „Politik zum Anfassen“
    Tags:
    Terror, Touristen, Porno, Deutschland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren