17:22 22 September 2017
SNA Radio
    Warschau

    Polen: Angst vor „Gefahr seitens Russlands“ verliert enorm an Boden – Umfrage

    © AP Photo/ Alik Keplicz
    Panorama
    Zum Kurzlink
    53519986

    Die Zahl der Polen, die in der russischen Politik eine Bedrohung für ihr Land sehen, ist um über die Hälfte gesunken. Dies zeigt eine aktuelle Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes IBRiS für die polnische Zeitung „Rzeczpospolita“.

    Demnach halten 40 Prozent der befragten polnischen Bürger Russlands Politik für die „größte Bedrohung“ für ihr Land.

    Die Umfrage hat am 11. und 12. August stattgefunden. Eine ähnliche Studie war schon vor drei Jahren durchgeführt worden. Damals waren noch rund 83 Prozent der Befragten dieser Ansicht.

    Eine Bedrohung seitens Russlands sehen laut der aktuellen Studie insbesondere Anhänger der polnischen Opposition: 53 Prozent der Befragten, die eigenen Angaben nach die oppositionelle „Bürgerplattform“ unterstützen, respektive 40 Prozent der Anhänger der Regierungspartei „Recht und Gerechtigkeit“.

    Ferner zeigen die Umfrageergebnisse, dass überwiegend gebildete Studienteilnehmer eine Gefahr in der russischen Politik sehen: 47 Prozent der Befragten mit Hochschulausbildung respektive 23 Prozent der Befragten ohne dergleichen.

    Als weitere Bedrohungen für Polen nannten die Befragten den islamischen Terrorismus (20 Prozent) und die deutsche wirtschaftliche Dominanz in Europa (elf Prozent). Im Vergleich zu den Umfrageergebnissen von vor drei Jahren wird deutlich, dass die Terrorangst der polnischen Bürger rapide gewachsen ist: damals waren es noch vier Prozent.

    Zum Thema:

    Osteuropa: Putin populärer als Trump und Merkel
    Warschau: Drei Deutsche wegen Flaggenschändung festgenommen
    Ängste greifen weltweit um sich: Wer fürchtet was und wo am meisten?
    Tags:
    Bedrohung, Umfrage, Russland, Polen
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren