18:58 07 Dezember 2019
SNA Radio
    Neonazi-Marsch in Berlin

    Neonazis verpassen Rudolf-Heß-Marsch wegen Brandanschlägen auf Bahnanlagen

    © Sputnik / Aleksei Witwizkij
    Panorama
    Zum Kurzlink
    41541
    Abonnieren

    Wegen Brandanschlägen auf Bahnanlagen im Großraum Berlin sind etwa 250 Neonazis auf dem Weg nach Berlin in Brandenburg hängengeblieben und haben dort für Unruhe gesorgt, berichtet am Sonntag die „Berliner Zeitung“ unter Berufung auf die Polizei.

    Demnach wollten die Neonazis eigentlich in Berlin am Anmarsch zum 30. Jahrestag des Todes von Rudolf Heß teilnehmen. Wegen der Einschränkungen des Zugverkehrs habe die Neonazi-Gruppe eine Spontandemonstration in Falkensee angemeldet. Die Polizei habe die Veranstaltung mit 200 Beamten gesichert.

    Die „Berliner Zeitung“ berichtete außerdem unter Berufung auf einen Bahnsprecher, die Bahnstrecke zwischen Berlin und Hannover sei nach einem Brandanschlag wieder befahrbar, die Strecke nach Hamburg sei am Sonntagmorgen aber noch gesperrt gewesen.

    Am Samstag hatten mindestens zwei Brandanschläge auf die Bahnanlagen zu Ausfällen auf den Zugstrecken zwischen Berlin, Hamburg und Hannover geführt. Laut der Polizei könne vor allem ein Zusammenhang mit der Neonazi-Demonstration in Berlin nicht ausgeschlossen werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Der bessere Nazi?“: Historiker erklärt Popularität von Rudolf Heß
    London: Nationalarchiv gibt Rudolf-Heß-Akte frei – Geheimnis wird obskurer
    Wikinger-Festival in Polen bei Neonazis beliebt – Medien
    Neonazis toben sich aus – Polizei schaut zu: Heil-Rufe in Thüringen – VIDEO
    Tags:
    Neonazis, Bahn, Demo, Brandenburg, Berlin, Deutschland