23:14 12 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    171150
    Abonnieren

    Ein Auto ist in zwei Bushaltestellen in der südfranzösischen Stadt Marseille gerast, berichtet am Montag AFP. Dabei soll mindestens eine Person ums Leben gekommen sein.

    Eine Person ist nach Informationen der AFP gestorben. Ein Mensch soll schwer verletzt worden sein.

    ​​Die Polizei forderte die Bevölkerung dazu auf, die Gegend rund um den alten Hafen der französischen Stadt zu meiden.

    Eine Person wurde Medienberichten zufolge verhaftet.​ Der festgenommene Mann war, so der TV-Sender BFMTV, der Polizei bekannt. Die französischen Geheimdienste sollen ihn aber nicht kontrolliert haben. Der Fahrer sei etwa 35 Jahre alt. Laut dem TV-Sender soll der Mann offenbar psychisch krank gewesen sein.

    Die Nachrichtenagentur AFP meldete unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft, dass der Vorfall nicht als Terroranschlag behandelt werde.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Putins Murks“? Galle deutscher Medien und fünf Fragen zum ersten russischen Corona-Impfstoff
    „Vielen Dank, Sergej“: Heiko setzt Maas-Stab in Moskau und will alle in Deutschland schützen
    Wegen Panne mit Corona-Tests an Autobahnen: Söder sagt Nordsee-Besuch ab
    Russlands Militär warnt USA: „Jede Rakete auf unser Territorium werten wir als Nuklear-Schlag“
    Tags:
    Auto, Marseille, Frankreich