05:48 26 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3355
    Abonnieren

    Im diplomatischen Viertel der Hauptstadt Afghanistans hat sich am Montagabend eine Explosion ereignet, meldet AFP unter Verweis auf die Polizei.

    Demnach hat eine Rakete das Viertel Wazir Akbar Khan getroffen, in dem sich ausländische Botschaften befinden. Genaue Angaben über Opfer sowie das Ausmaß der Zerstörung liegen bislang nicht vor.

    Zuvor war berichtet worden, dass es eine gewaltige Explosion im Diplomatenviertel in Kabul am 31. Mai  gegeben hatte. Sie ereignete sich in der Nähe des Sanbak-Platzes – einem großen Kreisverkehr mit afghanischen Ministerien in der Umgebung. Demnach hatte es sich um einen Autobombenanschlag gehandelt. Nach UN-Angaben waren damals 92 Menschen getötet worden, die afghanische Regierung sprach von 150 Toten. Darunter hatten sich zwei afghanische Mitarbeiter der deutschen Botschaft befunden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    USA erweitern Sanktionen gegen Russland
    Erste Infektionen mit Coronavirus in Baden-Württemberg und NRW bestätigt
    Auto rast absichtlich in Rosenmontagszug in Volkmarsen: 30 Verletzte – Frankfurts Polizeipräsident
    Estlands Präsidentin: Keine Gebietsansprüche an Russland – wegen Nato
    Tags:
    Rakete, Terror, Botschaft, Explosion, Kabul, Afghanistan