23:49 17 November 2019
SNA Radio
    Rock-Konzert in Rotterdam wegen Terrorbedroung abgesagt

    Spanien liefert konkrete Daten zu geplantem Anschlag bei Rock-Konzert an Niederlande

    © AFP 2019 / Arie Kievit / ANP
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2100
    Abonnieren

    Spanien hat den Niederlanden „genaue Informationen“ über einen möglichen Anschlag während eines geplanten Konzerts in Rotterdam übermittelt, wo am Mittwoch ein Autofahrer mit Gasflaschen festgenommen worden war, meldet AFP unter Berufung auf Polizeiangaben.

    Die niederländische Polizei hatte am Mittwochabend in Rotterdam ein Konzert der US-Rockband Allah-Las wegen „Terrorbedrohung“ abgesagt. Wie der Bürgermeister der Stadt, Ahmed Aboutaleb, dazu sagte, habe die Polizei unweit der Konzerthalle einen Lieferwagen mit spanischem Kennzeichen angehalten, in dem sich mehrere Gasflaschen befunden hätten. Der Fahrer sei festgenommen und zum Verhör geschickt worden, so Aboutaleb.

    Der Bürgermeister bestätigte, dass die Konzertabsage nach der Polizeiwarnung erfolgt sei. Aboutaleb teilte keine Einzelheiten zu den von den spanischen Behörden übermittelten Informationen mit.

    Wie Reuters unter Berufung auf inoffizielle Informationen aus den Gerichtsorganen meldet, stehe die Warnung der spanischen Behörden in keinem direkten Zusammenhang mit den Terroranschlägen in Barcelona und Cambrils in der Vorwoche.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    11 Terroranschläge, Dutzende Tote, Hunderte Verletzte - Europa nach Albtraum in Nizza
    Erst Nizza, dann Berlin: Warum Europas Sicherheitsdienste versagen
    Nach Manchester-Anschlag: Auch London verstärkt Sicherheitsmaßnahmen
    Tags:
    Konzert, Terrorbedrohung, AFP, Reuters, Rotterdam, Niederlande, Spanien