Widgets Magazine
13:16 23 September 2019
SNA Radio
    der schwere Atom-Raketenkreuzer Pjotr Weliki (Archivbild)

    Zu Übungszwecken: Nordflotte startet Manöver in Barentssee

    © Sputnik /
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1544
    Abonnieren

    Mehr als 40 Schiffe der russischen Nordflotte sind in die Barentssee im Rahmen der aktuellen Überprüfung der Kampfbereitschaft gestochen, wie Flottenkapitän Vadim Serga, der Sprecher der russischen Nordflotte, am Dienstag Journalisten mitteilte.

    „Die Nordflotte begann die geplante Überprüfung der Kampfbereitschaft der Streitkräfte, während der eine Reihe von taktischen Übungen mit defensiver Ausrichtung stattfinden soll. Die Verbände des Armeekorpses der Flotte und Marinetruppen in der Region wurden Murmansk alarmiert. Die Besatzungen der Technik im Bestand der Einheiten haben kilometerlange Märsche zu den Truppenübungsgeländen zurückgelegt“, sagte Serga.

    Im Rahmen der Überprüfung in der Barentssee haben mehr als 40 Kampf- und Hilfseinheiten der Flotte, einschließlich des Zerstörers „Admiral Uschakow“ und Atom-U-Kreuzer teilgenommen.

    Das Hauptziel des Manövers sei das Zusammenwirken zwischen den Schiffen der Nordflotte sowie die Handlungen beim Üben gemeinsamer Aufgaben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Erstes Manöver von russischen und ägyptischen Fallschirmjägern in Russland
    Polens Bedenken über russisches Manöver „Zapad 2017“ sind „fantastisch“ – Moskau
    US-Zerstörer Porter und rumänische Marine starten gemeinsames Manöver
    Tags:
    Zusammenwirken, Übungsalarm, Manöver, Nordflotte Russlands, Barentssee, Russland