08:40 29 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4450
    Abonnieren

    Die Enthüllungsplattform WikiLeaks hat am Donnerstag Meldungen dementiert, wonach ihre offizielle Webseite gehackt worden ist.

    „Die WikiLeaks-Servers sind nicht gehackt worden“, twitterte die Plattform zunächst als Antwort auf einen entsprechenden Artikel der britischen Zeitung „The Guardian“.

    ​„Es ist eine Fake-News-Story im Umlauf, laut der die WikiLeaks-Server gehackt wurden. Sie ist falsch“, hieß es später.

    ​WikiLeaks-Gründer Julian Assange räumte in seinem Twitter-Account jedoch ein: Es habe zwei Typen von DNS-Attacken gegeben.

    ​Zuvor wurde berichtet, dass Mitglieder der US-amerikanischen Hackergruppe OurMine die offizielle Webseite von WikiLeaks angegriffen und dort eine Botschaft veröffentlicht hätten. Die Seite soll eine Zeit lang nicht zugänglich gewesen sein. Aktuell funktioniert sie wieder.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Hacker greifen WikiLeaks an
    Massiver Hacker-Angriff auf Accounts von HBO und „Game of Thrones“
    Hacker erpressen HBO: Millionen für Game-of-Thrones-Episoden gefordert
    Tags:
    Dementi, Cyberattacken, Hacker-Angriff, WikiLeaks, Julian Assange