16:27 20 November 2017
SNA Radio
    Nordkoreanische Moderatorin Ri Chun-hee

    40 Jahre im TV: Das ist Nordkoreas emotionalste Moderatorin – VIDEOs

    © AFP 2017/ NORTH KOREAN TV
    Panorama
    Zum Kurzlink
    12639394

    Ri Chun-hee ist eine der bekanntesten Moderatorinnen der Welt. Seit mehr als 40 Jahren schreit und weint sie im nordkoreanischen Fernsehen.

    Eigentlich ist die 1943 in einer armen Familie in Tongchon, Provinz Gangwon, geborene Ri schon in Rente. Trotzdem taucht sie immer wieder auf, vor allem wenn es um die wichtigsten Ereignisses im Land geht.

    Man kennt Ri seitdem der einzige nordkoreanische Fernsehkanal 1971 auf Sendung ging. Die ausgebildete Schauspielerin soll von Staatsgründer Kim Il Sung persönlich ausgewählt worden sein, um das nordkoreanische Volk über die Ereignisse im Land und im Ausland zu informieren. Mit der Zeit wurde sie zudem zur Direktorin des Koreanischen Zentralfernsehens.

    Erst 2012 ging sie in Pension, setzte aber ihre Arbeit zur Ausbildung neuer Moderatoren, die wie selbst einst sagte, jünger und schöner sind als sie, fort. 

    Das Bild von Ri im Fernsehen dient als Bild einer Mutter für alle Zuschauer im Land. Keine Frau der nordkoreanischen Spitzenpolitiker wurde je zum öffentlichen Leben zugelassen. Ri ist die einzige Frau im Land, die ein hohes Amt erreichte und somit zur Frau wurde, die Nordkorea praktisch verkörpert.

    Wenn es um wichtige Ereignisse geht, bleibt Ri Chun Hee weiterhin unverzichtbar. Sie teilte der Nation den Tod von Kim Il Sung 1994 ebenso mit wie jenen seines Sohnes Kim Jong Il 2011 mit. Dabei brach sie jeweils publikumswirksam in Tränen aus. Kim Jong-un baut nun ebenfalls auf die Veteranin – nicht zuletzt weil sie Nachrichten stets fehlerfrei verliest.

    Sie setzte sich nie mit Journalismus auseinander, die Fähigkeiten, die sie sich an der Universität aneignete, halfen ihr aber ihre eigene einmalige Ausdrucksweise zu erarbeiten. Sie ist bekannt für ihre Ausdrucksfülle und feine Stimme, die dem Spiel eines Theaterschauspielers ähnlich ist. „Sie hat eine sehr aggressive Stimme, die, wie die Nordkoreaner sagen würden, den ganzen Fernsehschirm erfüllen kann. Die Stärke ihrer Stimme ist ideal dafür geeignet, um von Atomwaffen oder Raketen zu berichten. Es gibt keine andere wie sie“, erzählen Nordkoreaner, die nach Südkorea geflohen sind.

    Zum Thema:

    Kim Jong-un zeichnet „Väter“ der nordkoreanischen Interkontinentalrakete aus
    Trifft Trump bald Kim?
    Russland warnt Nordkorea vor „schweren Konsequenzen“ nach angeblichem H-Bomben-Test
    Nordkorea-Krise: Moskau warnt vor militärischer Eskalation
    Tags:
    Stimme, Zuschauer, Rente, Ausbildung, Mutter, Rakete, Atomwaffen, Fernsehen, TV-Moderator, Ri Chun-hee, Nordkorea
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren