19:49 28 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1781
    Abonnieren

    In Berlin haben Razzien in über 40 Wohnungen stattgefunden, berichtet die Berliner Zeitung. Über 400 Beamte ermitteln zusammen mit Europol gegen eine Verbrecherbande, auf Basis derer sich zahlreiche Afrikaner seit Jahren illegal in Deutschland aufhalten.

    Nach Angaben des Blatts sind bereits fünf Haftbefehle vollstreckt worden.

    Die Schleuser hätten jahrelang Scheinehen verkauft. Demnach sollen Frauen in Portugal und Spanien mit gefälschten Pässen ausgestattet worden sein, mit denen sie nach Deutschland einreisten. In Deutschland angekommen würden die Frauen für mehrere Tausend Euro Scheinehen anbieten. Das Angebot hätte besonders bei Migranten aus Afrika eine große Anfrage, die somit einen Aufenthaltsstatus in Deutschland erlangen konnten.

    Die Ermittlungen gingen weiter, es seien über 400 Polizeibeamte im Einsatz.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Dieses Land könnte den Ölmarkt crashen
    Bundestag spricht von möglicher Klärung im Fall Nawalny
    Mehrere Panzer in Bergkarabach außer Gefecht gesetzt – Video
    Russischer Abgeordneter zum Nawalny-Brief an Bundestag: „Auf jede Frage konkreter“
    Tags:
    Scheinehe, Migranten, Polizei, Berlin