11:10 23 September 2017
SNA Radio
    Vorbereitung auf russisch-weißrussisches Manöver „Zapad 2017“

    „Zapad 2017“: Russische Luftwaffe in Weißrussland eingetroffen

    © Sputnik/ Wiktor Tolotschko
    Panorama
    Zum Kurzlink
    536621007

    Russische Militär-Flugzeuge und Hubschrauber sind auf Militärflugstützpunkten Weißrusslands gelandet. Sie nehmen an den gemeinsamen strategischen Übungen „Zapad 2017“ („Westen 2017“) von Russland und Belarus teil. Das hat der Pressedienst des weißrussischen Verteidigungsministeriums am Mittwoch mitgeteilt.

    Die Flugzeuge und Helikopter seien aus dem Wehrbezirk Westen der russischen Streitkräfte verlegt worden, heißt es in der Mitteilung. Nach ihrer Ankunft hätten die Flieger begonnen, sich auf das Manöver vorzubereiten. Daran sollen mehr als 40 Maschinen der beiden Staaten teilnehmen.

    Zuvor hatte der russische Vizeverteidigungsminister Alexander Fomin die Berichte westlicher Medien, die russisch-weißrussischen Übungen „Zapad 2017“ könnten Ausgangspunkt für eine „Okkupation“ Litauens, Polens oder der Ukraine werden, als Mythen bezeichnet. Dabei betonte der hochrangige Militär, dass die Übung neben der Terrorbekämpfung ausschließlich die Förderung der Verteidigungsfähigkeiten der Streitkräfte zum Ziel habe.

    Das Manöver „Zapad 2017“ wird vom 14. bis zum 20. September in Weißrussland durchgeführt. Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums sollen daran bis zu 12.700 Soldaten teilnehmen. Eine Reihe von Nato-Ländern sowie die ukrainische Führung hatten sich zuvor besorgt über die Übung geäußert.

    Zum Thema:

    „Zahl aus der Luft gegriffen“: Moskau widerspricht von der Leyen zu Zapad 2017
    Nato sucht Antwort auf Manöver „Zapad 2017“
    Tags:
    Manöver, Hubschrauber, Flugzeuge, Luftwaffe, Manöver "Zapad 2017", Weißrussland, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren