02:24 16 Dezember 2017
SNA Radio
    Mexico-Stadt nach dem Erdbeben, 19. September

    Nach Erdbeben: Mindestens 42 Tote im mexikanischen Bundestaat Morelos

    © REUTERS/ Claudia Daut
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 013

    Mindestens 42 Menschen sind nach dem jüngsten Erdbeben in Morelos, westlich von Puebla, ums Leben gekommen. Dies teilte der Gouverneur des Bundestaates im staatlichen Fernsehen mit.

    In Mexiko hat sich zuvor genau am Jahrestag des schweren Erdbebens von 1985 unweit der Haupstadt des gleichnamigen zentralmexikanischen Bundesstaates Puebla Heroica ein Erdbeben der Stärke von 7,1 ereignet. In dem Bundestaat sind aktuellen Angaben zufolge fünf Menschen ums Leben gekommen. Somit beträgt die Gesamtzahl der Opfer derzeit mindestens 47 Menschen.

    Das Zentrum des Erdbebens ist nur rund 115 Kilometer von der Millionenmetropole Mexiko-Stadt entfernt gewesen. Das Beben ereignete sich um 13:14 Uhr Ortszeit (20:14 Uhr deutscher Zeit). Einwohner seien massenhaft auf die Straßen gelaufen, schreiben örtliche Medien. Augenzeugen berichteten von stark schwankenden Gebäuden in der 20-Millionen-Metropole. Mehrere Häuser stürzten ein.

    Erst am 7. September dieses Jahres waren bei einem Erdbeben der Stärke 8,2 rund 100 Menschen in Mexiko ums Leben gekommen. Bei einem der schwersten Beben in der Geschichte Mexikos waren am 19. September 1985, genau vor 32 Jahren,  rund 10.000 Menschen ums Leben gekommen.

    Tags:
    Erdbeben, Mexiko