15:57 13 Dezember 2017
SNA Radio
    Frau in einem Kopftuch in Hamburg

    Frau in Berlin wegen Kopftuch angegriffen – Medien

    © AFP 2017/ DPA / Axel Heimken
    Panorama
    Zum Kurzlink
    166314

    Eine Frau hat eine 20-Jährige in Berlin-Schönberg wegen ihres Kopftuches beleidigt und angegriffen. Das berichten deutsche Medien unter Berufung auf die Polizei.

    Der Vorfall ereignete sich laut den Berichten am Sonntagabend auf dem Bahnsteig des S-Bahnhofes Julius-Leber-Brücke in Berlin. Die 20-Jährige sei von einer Frau angesprochen worden. Die Unbekannte soll sie aufgefordert haben, ihr Kopftuch abzunehmen und sie zudem beleidigt haben.

    Dann soll sie einen Versuch unternommen haben, der 20-Jährigen das Kopftuch mit der Hand herunterzuziehen. Dabei soll sie auch an den Haaren der jungen Frau gezogen haben. Erst als die Angegriffene die Polizei um Hilfe gerufen habe, sei die Unbekannte geflohen.

    Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt ermittelt zu dem Fall.

    Laut der Zeitung „Berliner Morgenpost“ ist es nicht der erste Fall einer Attacke mit religiösem Hintergrund in Berlin. So hätten vergangene Woche zwei Männer in der Nähe des S- und U-Bahnhofs Neukölln einen 23-jährigen Mann aus Afghanistan aus christenfeindlichen Motiven angegriffen und verletzt.

    Zum Thema:

    Bespuckt, bedroht, beleidigt – Wie Polen Berliner Schüler aufnahm
    Berlin: Mann wegen Kreuz am Hals verprügelt
    Mit Schweinefleisch gegen Moschee-Pläne: „Ramadan-Provokation“ in Erfurt
    Antisemitismus in Europa von Hass gegen Muslime abgelöst – Kantor-Zentrum
    Tags:
    Ermittlung, Vorfall, Aufforderung, Bahnhof, Hilfe, Beleidigung, Polizei, Angriff, Kopftuch, Berlin
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren