19:40 16 Dezember 2017
SNA Radio
    Erdbeben (Symbolbild)

    Russische Seismologen: Neue Erdstöße in Mexiko möglich

    © AFP 2017/ Richter magnitude scale
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 210

    In Mexico sind neue Erdbeben gleicher oder geringerer Stärke wie das am Dienstag möglich. Das schätzen russischen Seismologen aus dem Fernen Osten ein, wo solche Naturkatastrophen oft vorkommen.

    Laut Elena Semenja, Seismologin der Seismometer-Station „Juschno-Sachalinsk“, wurde das Erdbeben in Mexiko der Stärke 7,1 nach der Richter-Skala bei allen entsprechenden Stationen der regionalen Abteilung des geophysischen Dienstes der Russischen Akademie der Wissenschaften registriert.

    Der Expertin zufolge ist die Katastrophe vom 19. September ein Nachbeben des Erdbebens, das Mexiko am 7. September erschütterte und stärker war.

    Sie erklärte: „Das ist vielleicht eines des stärksten Nachbebens. Es wird Wiederholungen der gleichen oder geringeren Stärke geben. In der Regel kommen die weiteren Stöße innerhalb eines Monats nach dem Erdbeben vor. Das schwächere Nachbeben kann innerhalb eines Jahres und sogar mehr stattfinden“.

    Ein Vertreter des regionalen Zentrums für Informationsanalyse „Wladiwostok“ des russischen Dienstes für Tsunami-Warnung hat ebenfalls ein mögliches Nachbeben vorausgesagt.

    „Mexiko ist ein Erdbebengebiet mit vielen Trennbrüchen. An der Pazifikküste gibt es den Pazifischen Feuerring, ein Vulkangürtel, der den Pazifischen Ozean von drei Seiten umgibt. Hier laufen ständig die entsprechenden Prozesse ab, die manchmal so intensiv sind wie es kürzlich in Mexiko war.“

    Ihm zufolge werde es in Mexiko neue Erdstöße geben, aber in der nächsten Zeit dürften sie nicht so stark sein.

    Bei einer der heftigsten Erdbeben in Mexico am 19. September sind offiziellen Angaben zufolge mindestens 230 Menschen ums Leben gekommen. Das Beben ereignete sich um 13.14 Uhr Ortszeit. Am 7. September dieses Jahres waren bei einem Erdbeben der Stärke 8,2 rund 100 Menschen in Mexiko ums Leben gekommen.

    Zum Thema:

    Starkes Erdbeben in Peru und Kasachstan
    Neuer Atomtest Nordkoreas? Erdbeben fast 10 Mal stärker als beim letzten Test
    Erdbeben erschüttert italienische Insel Ischia
    Russland: Starkes Erdbeben in Fernost registriert
    Tags:
    Nachbeben, Tsunami-Warnung, Katastrophe, Erdbeben, Pazifik, Sachalin, Mexiko, Ferner Osten, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren