SNA Radio
    Liliane Bettencourt (Archivbild)

    Frankreich: Reichste Frau der Welt gestorben

    © AFP 2019 / DPA/ Horst Ossinger
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 143

    94 Jahre alt wurde Liliane Bettencourt, Tochter des L’Oréal-Gründers Eugène Schueller. Zu den Umständen ihres Todes äußern sich die Angehörigen laut der Medienberichte nicht.

    Erst hielten die Medien in Frankreich die Nachricht für einen Fake. Jetzt aber haben die Angehörigen den Tod von Liliane Bettencourt bestätigt – zwei Tage nach deren Ableben. Vor einigen Jahren wurde bei der reichsten Frau der Welt Alzheimer diagnostiziert.

    Von Seiten der Familie hieß es lediglich, die Erben würden die Firma L’Oréal weiter unterstützen. Bettencourt war jahrelang Vorstandsmitglied im französischen Kosmetikkonzern. Vor fünf Jahren legte sie die Geschäfte nieder.  Zuvor hatten die Erben der Frau gerichtlich beantragt, sie als unzurechnungsfähig einzustufen. Den Angehörigen hatte es laut Medienberichten missfallen, dass sie ihr gesamtes Vermögen einem Freund hinterlassen hatte – dem Fotografen und Dramatiker François-Marie Banier.

    Es wurde auch berichtet, dass Bettencourt in einen politischen Skandal verwickelt gewesen sei: Nicolas Sarkozy soll angeblich Geld von ihr für seinen Wahlkampf erhalten haben, indem er das Vertrauen der alten Frau erschlichen und ihre Krankheit für seine Zwecke ausgenutzt haben soll.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Bill Gates nicht mehr reichster Mensch der Welt – Wer aber?
    Top 100 der reichsten Ukrainer: Poroschenko wurde um 90 Millionen US-Dollar ärmer
    „Reichster Gardist der Welt“: Forbes-Umschlag gegen Korruption in der Ukraine
    Älteste Frau der Welt auf Jamaika gestorben
    Tags:
    Reiche, Wahlkampagne, Finanzierung, Skandal, Tod, Nicolas Sarkozy, Frankreich