12:31 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Pissoirs

    Pipi-Gleichheit in Holland: Frauen pinkeln aus Protest in Pissoirs – FOTOS

    CC BY 3.0 / T.Voekler / Pissoir auf dem Hauptbahnhof Leipzig in den frühen 1990er Jahren
    Panorama
    Zum Kurzlink
    131568

    In den Niederlanden hat am Samstag eine symbolische Protestaktion stattgefunden, die zeigen sollte, dass es im Land nicht genug öffentliche Toiletten für Frauen gibt, berichtet der „Spiegel“.

    Demnach hätten bis zum Nachmittag Frauen unter dem Hashtag #zeikwijf zahlreiche Fotos auf Instagrm veröffentlicht, auf denen ihre Versuche zu sehen sind, in ein Pissoir zu pinkeln.

     

    Die Organisatorin des Protests Geerte Piening sei vor kurzem erst zu einer Geldstrafe verurteilt worden, weil sie nachts in Amsterdam keine öffentliche Frauentoilette gefunden und aus Protest auf offener Straße gepinkelt habe. Das Gericht habe dabei argumentiert, dass sie ein Pissoir hätte besuchen können. „Es mag nicht angenehm sein, aber es ist möglich“, so das Gericht.

     

    Laut den Protestveranstaltern gibt es in Amsterdam 35 öffentliche Pissoirs und nur drei öffentliche Frauentoiletten. Die Fotos von der Aktion sollten im Rahmen einer Petition unter dem Titel „Urinier-Gleichheit in den Niederlanden“ an den Minister für Bildung, Kultur und Wissenschaft geschickt werden.

    Voor de actie vandaag, #plassen op urinoir #zeikwijf #

    Ein Beitrag geteilt von Babs van Houdt (@babsvanhoudt) am 23. Sep 2017 um 7:12 Uhr

     

    Hunderte Frauen sollen am Samstag in vier holländischen Städten aus Protest ihre Notdurft in männlichen Pissoirs oder im Freien verrichtet haben.

    Zum Thema:

    Berlin: Nazi-Anhänger pinkelt gegen Sowjetisches Ehrenmal
    Sofortige Bestrafung: Mann kassiert „Erfrischung“ für Pinkelaktion – VIDEO
    Löwen-Baby pinkelt russisches Unterwäsche-Model vor Kamera an – VIDEO
    Brüsseler Manneken Pis pinkelt auf Staatsflagge - Kiew blamiert sich mit PR-Aktion
    Tags:
    Gericht, Protest, Frauen, Amsterdam, Niederlande
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren