SNA Radio
    Landkarte

    Olympia 2018: Organisatoren vergessen Japan auf der Landkarte

    © AFP 2018 / Tobias Schwarz
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 157

    Das Organisationskomitee der Olympischen Spiele im südkoreanischen Pyeongchang hat auf der Landkarte die Japanischen Inseln ausgelassen, berichten Medien am Mittwoch.

    „Wir haben die Botschaft der Republik Korea in Tokio darauf hingewiesen und werden die Situation verfolgen“, zitiert der Fernsehsender NHK den japanischen Chefkabinettssekretär, Yoshihide Suga.

    Laut späteren Meldungen wurden die Inseln auf der Karte nachträglich eingetragen.

    Die Landkarte auf der Webseite des Organisationskomitees lieferte somit einen weiteren Anlass für den Streit zwischen Japan und Südkorea. In Eintracht mit der offiziellen Position Seouls heißt dort das Japanische Meer Ostmeer. Tokio bezeichnet das als unzulässig und verlangt eine Berichtigung.

    Mehr zum Thema: Anti-Doping-Agenturen fordern Ausschluss Russlands von Olympia 2018

    Die Olympischen Winterspiele finden von 9. bis 25. Februar 2018 im südkoreanischen Pyeongchang statt.

    Zum Thema:

    Viel Regen und kein Rekord: Olympiasieger Kipchoge gewinnt Berlin-Marathon
    „USA wollen Russland mit Sanktionen und Doping-Schwindel ausschalten“ – Krebsforscher
    Erstmals ohne Visum angeflogen: Japaner besuchen Ahnen-Gräber auf Südkurilen
    Erdbeben der Stärke 5,9 in Japan
    Tags:
    Landkarten, Olympia, Olympische Winterspiele 2018 in Pyeongchang, TV-Sender NHK, Pyeongchang, Japanisches Meer, Japan, Südkorea
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren