18:43 12 Dezember 2017
SNA Radio
    Das ehemalige Gebäude des serbischen Verteidigungsministeriums, das 1999 durch Nato-Luftangriffe zerstört wurde

    Anstieg von Unfruchtbarkeit unter Serben: Ist Nato daran schuld?

    © Sputnik/ Aleksei Witwizkij
    Panorama
    Zum Kurzlink
    52956

    Eine Initiativgruppe von serbischen Ärzten, Wissenschaftlern und Militärs ist laut dem serbischen TV-Sender Radio-Televizija Srbije über die Folgen der Nato-Luftangriffe auf Jugoslawien im Jahr 1999 für die Gesundheit der serbischen Bevölkerung besorgt. Sie fordern von den entsprechenden Behörden, Expertisen durchzuführen.

    „Die Zahl der Autoimmunkrankheiten hat zugenommen, und die männliche Unfruchtbarkeit ist auf das Hundertfache gestiegen“, zitiert der Sender den Professor Daniza Gruitschic.

    Der Sender merkt an, im Süden Serbiens sei nach den Nato-Luftangriffen eine radioaktive Verunreinigung entdeckt worden.

    An den Forschungen würden Radiologen, Epidemiologien und Toxikologen teilnehmen. Sie würden Erdboden, Wasser, Luft und Lebensmittel untersuchen. Danach solle ein koordinierendes Gremium eine wirtschaftliche und rechtliche Studie durchführen. Nach Veröffentlichung der gesammelten Materialien werde Serbien gegen die 19 Nato-Mitglieder, die an der Operation gegen das ehemalige Jugoslawien teilgenommen hatten, eine Klage erheben können.

    Die Nato hatte vom 24. März bis 10. Juni 1999 eine militärische Operation gegen die damalige Bundesrepublik Jugoslawien im Rahmen des Kosovokrieges durchgeführt. Die Operation hatte kein Mandat des UN-Sicherheitsrates.

    Zum Thema:

    Serbien unterstützt keine Sanktionen gegen Russland
    „Schnell!“: Serbien will EU beitreten, bevor sie zerfällt
    Serbien: Bentley rammt Auto mit Präsident Vucic
    Serbien zieht Botschafter wegen „attackierender Handlungen“ aus Mazedonien ab
    Tags:
    Forschung, Wissenschaftler, Studie, Gesundheit, Luftangriffe, NATO, Jugoslawien, Serbien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren