18:17 17 November 2017
SNA Radio
    Russische Nordflotte

    Schiffe der Nordflotte aus Nordpolarmeer in Barentssee eingelaufen

    © Foto: Russian Defence Ministry
    Panorama
    Zum Kurzlink
    132231071

    Ein Schiffsverband der russischen Nordflotte ist auf der Schlussetappe seiner Überfahrt aus dem Nordpolarmeer in die Barentssee eingelaufen. Dies teilte der Pressedienstleiter der Nordflotte, Kapitän zur See Wadim Serga, mit.

    „Eine Schiffsverband der Nordflotte, der im Nordpolarmeer unter der Flagge des Kola-Flottenchefs, Vize-Admiral Oleg Golubew, Aufträge ausführt, ist in die Abschlussetappe seiner Fahrt getreten. Heute hat der vom Flaggschiff, dem U-Boot-Zerstörer „Seweromorsk“, geführte Verband die Inselkette „Nowaja Semlja“  von  Norden her umschifft und ist in die Barentssee eingelaufen.

    Laut Wadim Serga hatte die Besatzung des großen Landungsschiffs „Kondologa“ — arktische motorisierten Schützen und Marine-Infanteristen — eine Operation an der Küste der Insel Golomjannij der Inselkette Sewernaja Semlja abgehalten. Vom Landungsschiff aus hätte sich die Einsatzgruppe auf Kettenfahrzeugen auf die Insel begeben, wo sie „die Aufbringung und Vernichtung von Diversanten“ geübt hätte, die laut Übungsplan angeblich eine meteorologische Station besetzt hielten.

    Zurzeit setze der Schiffsverband seine Fahrt zur Hauptbasis der Nordflotte nach Seweromorsk fort, so Serga weiter. Während ihrer Fahrt im Nordpolarmmeer sollen die Marineangehörigen eine Strecke von etwa 8.000 Kilometer zurückgelegt haben.

    Zum Thema:

    Russland und China starten gemeinsame Marine-Übung im Fernen Osten
    US-Zerstörer Porter und rumänische Marine starten gemeinsames Manöver
    Admiral sieht baldiges Ende der ukrainischen Marine
    Um 360 Grad fahrbar: Russische Marine wartet auf revolutionären Eisbrecher
    Tags:
    Besatzung, Insel, Schiffsverband, Nordflotte, Wadim Serga, Russland, Nordpolarmeer, Barentssee
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren