23:10 07 Dezember 2019
SNA Radio
    Nordkoreanischer Soldat arbeitet am Computer (Archivbild)

    Russland schließt Nordkorea an Internet an

    © AFP 2019 / Goh Chai Hin
    Panorama
    Zum Kurzlink
    934113
    Abonnieren

    Russland wird neben China der zweite Internet-Provider für Nordkorea. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf Angaben des sich auf Cybersicherheit spezialisierenden amerikanischen Unternehmens „Fire-Eye“.

    Whatsapp-Logo
    © Flickr / Sam Azgor
    Mit einer neuen Internet-Zugangslinie hat die Tochtergesellschaft von den Russischen Eisenbahnen AG (RZD), Telekommunikationsunternehmen „Transtelekom“, Nordkorea versorgt. Bis jetzt hatte Nordkorea nur über das chinesische Telekommunikationsunternehmen China United Network Communications Ltd. Zugang zum Internet.

    Dem technischen Leiter von „FireEye“, Brjus Boland, zufolge bietet die russische Linie mehr Möglichkeiten für die Arbeit und reduziert die Wahrscheinlichkeit, dass die USA nur ein Land unter Druck setzen, um Nordkorea den Internetzugang zu verweigern.

    „Russland kann auf solche Weise den Internet-Verkehr Nordkoreas kontrollieren und somit die Absichten des Landes besser verstehen“, sagte Brjus Boland weiter.

    Die Vertreter von „Transtelekom“ haben keine Kommentare dazu gegeben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Assange: Erster Internet-Weltkrieg bricht aus
    Trump will Internet kappen – um Terror zu bekämpfen
    Facebook testet Internet-Drohne – VIDEO
    Antisemitismus verzieht sich ins Internet – Studie
    Tags:
    Zugang, Internet, USA, China, Russland, Nordkorea