Widgets Magazine
08:10 22 Oktober 2019
SNA Radio
    Amazon

    US-Ehepaar prellt Internet-Shop um eine Million Dollar

    © AFP 2019 / LEON NEAL
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1300
    Abonnieren

    Ein Ehepaar aus dem US-Bundesstaat Indiana, das den Internet-Shop Amazon um 1,2 Millionen Dollar abgezockt hat, hat seine Schuld eingestanden und den Betrug zugegeben. Dies berichtet die Lokalzeitung „The Star Press“ am Dienstag.

    Arin und Lia Finan haben demnach ein Schlupfloch in der Prozedur der Rückgabe einer defekten Ware ausgenutzt. Eine defekte oder kaputte Ware muss laut Amazon-Regeln erst zurückgegeben werden, wenn man die ausgewechselte Ware bekommen hat. Das Ehepaar hatte hunderte falsche Accounts registriert und von da aus Elektronik-Waren bestellt, hatte jedoch sofort nach dem Erhalt der Gadgets deren Umtausch verlangt.

    Nachdem die Finans auf solche Art und Weise ein zweites Smartphone, eine zweite Kamera oder ein anderes Device bekommen hatten, beeilten sie sich nicht mit der Rückgabe der angeblich defekten Ware. Die Amazon-Vertreter hatten sich auch nicht mit einer solchen Bitte an sie gewandt.

    Die erhaltene Ware hatte das Paar dann über einen Vermittler zu Dumping-Preisen vertrieben und auf solche Weise 1,2 Millionen Dollar verdient.

    Jetzt drohen Arin und Lia Finan bis zu 20 Jahren Haft.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Leer-Buch über US-Demokraten stürmt Amazon-Bestsellerliste
    Amazon macht Tippfehler für Mega-Störung verantwortlich
    „Gruß vom Onkel Adolf“: Rassistischer Skandal erschüttert Amazon
    Trumps „Kauf amerikanisch“ kommt Pentagon teuer zu stehen
    Tags:
    Vermittler, Device, Smartphones, Betrug, Schuld, Internet-Shop, Amazon, The Star Press, Arin und Lia Finan, US-Bundesstaat Indiana, USA