03:29 16 Dezember 2019
SNA Radio
    Londoner Polizei - Arcivbild

    Großbritannien führt Verkaufsverbot für Säure an Minderjährige ein

    © AP Photo / AP Photo/Kirsty Wigglesworth
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1130
    Abonnieren

    Großbritannien verbietet den Säureverkauf an Personen unter 18 Jahren wegen mehrerer Vorfälle, bei denen Säure zum Einsatz gekommen war. Dies hat die britische Innenministerin Amber Rudd bekannt gegeben.

    Die Politikerin hat auch betont, dass die britische Regierung es verbieten werde, an öffentlichen Orten Säure bei sich zu haben, falls keine triftigen Gründe dafür existieren.

    „Wir werden es den Menschen untersagen, an öffentlichen Orten ohne triftige Gründe mit Säure zu erscheinen. Säureangriffe sind eine abscheuliche Sache. Alle von Ihnen haben Fotos von deren Opfern gesehen, die sich nie völlig von solchem Angriff erholen können und deren Leben ruiniert ist. Ich erkläre den Säureverkauf an Minderjährige für ein Verbrechen“, so Amber Rudd.

    Ende September hatten einem Scotland Yard-Vertreter zufolge mehrere Personen in einem Einkaufszentrum im Londoner Stadtteil Stratford „giftige Substanzen“ gesprüht. Dabei sollen sechs Menschen verletzt worden sein.

    Solche Attacken finden regelmäßig in London statt. Wie aus der städtischen Statistik hervorgeht, wurden 2016 insgesamt 455 Verbrechen mit Einsatz von Säure gegen Menschen registriert. Im ersten Quartal 2017 gab es bereits mehr als hundert solcher Fälle.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    London: Teenager nach Angriff mit Giftflüssigkeit festgenommen
    Giftstoffe aus Großbritannien? Chemring Group dementiert Vorwürfe aus Syrien
    Außenamt: USA und Briten beliefern Terroristen in Syrien mit Giftstoffen
    „Gift-Kugeln“ an Elbstrand in Hamburg geben Rätsel auf
    Tags:
    Säure, Scotland Yard, London, Großbritannien