09:56 13 Dezember 2017
SNA Radio
    Ein Seehund (Archivbild)

    Sturm „Xavier“: Seehund „Stormy“ rettet sich in Hamburg an Land

    © Sputnik/ Witalij Ankow
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 491

    Ein etwa fünf Monate alter Seehund ist am Donnerstag im Süden Hamburgs vor dem Sturm „Xavier“ auf einen Deich geflüchtet. Dies meldete die deutsche Presse-Agentur am Freitag.

    Das Jungtier habe sich wegen des hohen Wellengangs an Land gerettet, wo vorübergehende Menschen es genommen und zu dem Schwanenvater und Jagdreviermeister Olaf Nieß gebracht haben.

    Die kleine Robbe habe keine schweren Verletzungen erlitten. Die Mitbeteiligten der Rettungsaktion haben demnach den Seehund dem Wetter entsprechend auf den  Namen „Stormy“ getauft. Das Jungtier werde nun noch ein bis zwei Wochen auf der Station bleiben.

    Zum Thema:

    Anarchie von jetzt auf gleich: Sturm „Xavier“ legt Berlin lahm
    Turbulent über Deutschland: A380 kämpft gegen Sturm - VIDEO
    Folgen von „Xavier“: Chaos, Schäden, Tote – FOTOS & VIDEOS
    Tags:
    Sturm, Seehund, dpa, Hamburg, Deutschland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren