02:45 02 April 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2284
    Abonnieren

    Die Geschäftsführung des US-amerikanischen Filmstudios „The Weinstein Company“ hat den Filmproduzenten Harvey Weinstein wegen sexueller Belästigung gefeuert. Das berichtet die Zeitung „The New York Times“.

    Die Geschäftsführung habe diese Entscheidung „angesichts der in den letzten Tagen aufgetauchten neuen Informationen über Harvey Weinsteins Fehlverhalten“ getroffen und den Filmproduzenten darüber benachrichtigt, so das Filmstudio.

    Zuvor hatte die Zeitung die Ergebnisse einer eigenen Nachforschung veröffentlicht und Weinstein vorgeworfen, mehrere Frauen sexuell belästigt zu haben. Demzufolge soll Weinstein seit etwa 1990 Frauen belästigt und ihnen dabei versprochen haben, ihre Karriere zu fördern. Unter seinen „Opfern“ hätte es bekannte Schauspielerinnen, seine Assistentinnen und viele andere Frauen gegeben.

    Harvey Weinstein hatte solche berühmten, mit dem Oscar ausgezeichneten Filme wie „Shakespeare in Love“,  „Chicago“, „Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs“ usw. hergestellt. Der Filmproduzent selbst hatte gegenüber der britischen Zeitung „The Times“ gestanden, mit seinem Benehmen den Kolleginnen „Leid zugefügt“ zu haben, und sich dafür entschuldigt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Wieso Sex eine Bedrohung für die Marskolonisation ist – NASA-Geheimstudie
    Nach Attacke in Berlin-Neukölln: Laden nimmt Sex-Dessous aus Schaufenster – Medien
    Er lebte mit sechs minderjährigen Sex-Sklavinnen: 87 Jahre Knast für „US-Prophet“
    Putin-Beschimpfer zahlte Millionen Dollar Schweigegeld wegen sexueller Belästigung
    Tags:
    sexuelle Belästigung, Oscar, USA