06:58 09 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama

    Nach Schönheits-OP nicht identifizierbar: Drei Chinesinnen sitzen am Flughafen fest

    Panorama
    Zum Kurzlink
    3410
    Abonnieren

    Drei Chinesinnen sind an einem Flughafen in Südkorea aufgehalten worden, weil sie anhand ihrer Passfotos nicht mehr identifiziert werden konnten. Schuld daran waren Schönheits-OPs, denen sich die Frauen in dem Land unterzogen hatten, berichtet die britische Zeitung „The Mirror“.

    Obwohl die drei Frauen Flugtickets sowie sämtliche erforderlichen Dokumente vorlegen konnten, waren sie dem Blatt zufolge einfach nicht in der Lage, ihre Identitäten zu beweisen.

    Ein Foto von dem Trio mit geschwollenen, bandagierten Gesichtern kursiert derzeit im Internet. Es ist bereits mehr als 51.000 Mal geliked und über 23.000 Mal geteilt worden.

    Ob den Frauen die Einreise nach China schließlich doch erlaubt wurde, ist nicht bekannt. Südkorea ist der Zeitung zufolge im letzten Jahrzehnt zum Top-Reiseziel chinesischer Frauen geworden, die ihr Aussehen chirurgisch verändern lassen wollen.

     

    Zum Thema:

    So geht selbstbewusstes Amerika mit Russen um - Nulands feuchter Traum von Bidens Russland-Strategie
    Für Fertigstellung von Nord Stream 2 geeignet: „Fortune“ in dänische Gewässer eingelaufen
    Der reine Horror – Amerika hat einen „Perestroika-Plan“
    Tags:
    Schönheitsoperation, Flughafen, Südkorea, China