09:51 17 Oktober 2017
SNA Radio
    Ein russischer Su-24-Jet startet vom Stützpunkt Hmeimim in der westsyrischen Provinz Latakia

    Russischer Bomber in Syrien verunglückt – Besatzung tot

    © Foto: Russian Defence Ministry
    Panorama
    Zum Kurzlink
    211297716419

    Ein Su-24-Kampfflugzeug der russischen Luftstreitkräfte ist bei dem Start in Syrien verunglückt, teilte das Verteidigungsministerium Russlands am Dienstag mit. Der Besatzung sei es nicht gelungen, sich zu katapultieren. Sie sei ums Leben gekommen.

    Der Vorfall habe sich auf dem Militärflugplatz Hmeimim ereignet.

    „Am 10. Oktober ist ein Flugzeug des Typs Su-24 beim Start vom Flugplatz Hmeimim zur Erfüllung einer Kampfaufgabe von der Start- und Landebahn abgekommen und zerschellt. Der Besatzung ist es nicht gelungen, sich zu katapultieren. Sie ist ums Leben gekommen“, erläuterte das Verteidigungsamt.

    Am Boden gebe es dabei keine Zerstörungen. Die Ursache für den Vorfall könnte ein technischer Fehler sein.

    Su-24 in Syrien
    © Sputnik/
    Su-24 in Syrien

    Zum Thema:

    Syrien: Russische Luftwaffe vernichtet wirtschaftliche IS-Infrastruktur - Moskau
    Lawrow-Tillerson-Telefonat: Diplomatisches Eigentum und Syrien im Mittelpunkt
    Syrien: Einsatz zur Befreiung eines IS-Vorpostens in vollem Gange – Moskau
    USA: Waffendeals für IS-Terroristen in Syrien – Experte sieht „US-Langzeitstrategie“
    Tags:
    Su-24, Syrien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren