22:51 19 Juni 2019
SNA Radio
    Ein Arzt

    Warum weibliche Chirurgen besser als ihre männlichen Kollegen sind – Forschung

    © Flickr/ Phalinn Ooi
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2197

    Die von den weiblichen Chirurgen operierten Kranken haben mehr Chancen zu überleben als diejenigen, die sich von ihren männlichen Kollegen behandeln lassen. Das berichtet die Fachzeitschrift „British Medicine Journal“.

    Demnach hatten die kanadischen Wissenschaftler eine Forschung im Zeitraum vom Jahr 2007 bis zum Jahr 2015 durchgeführt, indem sie 100.630 von 3.314 Ärzten operierte Kranke beobachtet hatten. Die Ärzte waren nach solchen Kriterien wie Geschlecht, Erfahrung, Zahl der Operationen und dem Krankenhaus, in dem sie arbeiteten, gewählt worden.

    Es stellte sich heraus, dass das Sterberisiko um 12 Prozent niedriger war, wenn der Patient von einer Chirurgin operiert worden war.

    Wie der Wissenschaftler Dr. Raj Satkunasiwam meinte, üben Männer und Frauen die Medizin unterschiedlich aus, obwohl nur wenig erforscht wurde, wie die Chirurgen sich Fähigkeiten aneignen, welcher Ausbildungsweise sie folgen und wie das ihre Operationsergebnisse beeinflussen kann. Die Gründe, warum Frauen bessere Chirurgen sind, seien ebenso nicht ermittelt worden. Raj Satkunasiwam betonte, dass es damit verbunden sein dürfte, dass die Frauen den vorgeschriebenen Regeln öfter folgen und stärker entwickelte Kommunikationsfähigkeiten besitzen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Medizin-Nobelpreis 2017: Wie unsere „innere Uhr“ tickt – und wozu sie gut ist
    Medizinische Behandlung deutscher Rentner in Russland: Versicherer ersuchen Moskau
    US-Ärzte über medizinische Ursache für Kims Aggressionen
    „Ärzte ohne Grenzen“ reagieren auf Tod russischer Mediziner in Aleppo
    Tags:
    Krankenhaus, Operation, Chirurg