12:07 18 Dezember 2017
SNA Radio
    Trauer (Symbolbild)

    EU-Behörde nennt Ursache für vorzeitigen Tod von über 400.000 Europäern

    © Sputnik/
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2310118

    Feinstaub in der Luft ist nach den jüngsten Erkenntnissen der Europäischen Umweltagentur (EUA) Ursache für den vorzeitigen Tod von jährlich mehr als 400.000 Menschen in Europa. Nach Angaben der EU-Einrichtung sind die meisten in europäischen Städten lebenden Menschen schlechter Luftqualität ausgesetzt.

    Auch wenn sich die Luftqualität in Europa langsam verbessere, hätten die hohen Schadstoffkonzentrationen in der Luft immer noch erhebliche Auswirkungen auf die Gesundheit der Menschen in Europa, wobei die größte Belastung von Feinpartikeln, Stickstoffdioxid und bodennahem Ozon ausgehe, so die Europäische Union in ihrem Bericht „Air quality in Europe – 2017“.

    Dem Bericht zufolge waren Feinstaubkonzentrationen 2014 für schätzungsweise 428.000 vorzeitige Todesfälle in 41 europäischen Ländern verantwortlich; rund 399.000 Fälle davon entfielen auf die 28 EU-Staaten.

    Die größten Emittenten von Luftschadstoffen in Europa seien Straßenverkehr, Landwirtschaft, Heizkraftwerke, Industrie und Haushalte.

    Zum Thema:

    Forscher: Erde tritt in 35 jährige Kälte-Phase ein
    Tags:
    EU, Europa
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren