23:06 22 Oktober 2017
SNA Radio
    Lidl-Logo (Archivbild)

    Neue Kritikwelle wegen Retuschieren der Kreuze bei Lidl – diesmal in Italien

    © AFP 2017/ Daniel Leal-Olivas
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 1036263

    Die deutsche Supermarktkette Lidl steht erneut wegen der Bearbeitung von Bildern in der Kritik: Der Discounter hat Kirchenkreuze auf Werbefotos in einer Filiale in Italien wegretuschiert. Dies berichten am Donnerstag deutsche Medien.

    Demnach wurden auf den Fotos die Kreuze von der italienischen Kirche des Ortes Dolceacqua entfernt. Diese Entdeckung habe der Bürgermeister der Gemeinde in einer Filiale in Camporosso in Ligurien gemacht.

    Wie Lidl am Mittwoch gegenüber der deutschen Presse-Agentur mitteilte, habe man die Bilder von einer Foto-Datenbank bekommen und nicht gemerkt, dass da die Kreuze fehlten.

    „Wir haben nicht bemerkt, dass auf dem erworbenen Foto die Kreuze fehlten. Es handelt sich somit keinesfalls um eine Marketingstrategie, sondern lediglich um eine Unachtsamkeit, für die wir uns sowohl bei unseren Kunden als auch den Anwohnern von Dolceacqua entschuldigen“, hieß es in der Mitteilung.

    Inzwischen seien die Bilder entfernt worden.

    Zuvor hatte Lidl wegen eines ähnlichen Vorfalls für eine Kritikwelle gesorgt. Auf Verpackungen einiger Produkte in mehreren europäischen Ländern wurden die Kreuze von Kirchenkuppeln der griechischen Urlaubsinsel Santorini entfernt. Damals hatte das Unternehmen mitgeteilt, es sei Teil der Handelspolitik, die religiöse und politische Neutralität einzuhalten.

    Zum Thema:

    Man ist, was man isst: Ost-EU-Bürger speisen zweiter Klasse
    „LI DL Land“ erobert Netz: Supermarktkette greift Edeka mit neuem WerbeVIDEO an
    Tags:
    Kirche, entfernen, Kreuze, Lidl, Italien, Deutschland