18:26 28 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3734
    Abonnieren

    Das russische Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien hat im syrischen Dorf Tel-Ayoub in der Provinz Aleppo humanitäre Hilfe verteilt.

    Außerdem schlugen Arbeiter des Versöhnungszentrums ein Feldlazarett auf, wo russische Ärzte über 100 Dorfbewohner empfingen.

    „Wegen der lokalen Besonderheiten, den Kampfhandlungen und des Verfalls, der schlechten Wasserversorgung und Ernährung gibt es sehr viele Infektionskrankheiten und Erkrankungen des Atmungssystems“, teilte der Arzt Andrej Partschajkin mit.

    Mitarbeiter des russischen Zentrums für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien bereisen regelmäßig die von Extremisten befreiten Landesgebiete. Die Gegend um Tel-Ayoub gilt in Bezug auf die humanitäre Lage als besonders gefährdet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Syrien: Mehr als 100 oppositionelle Kämpfer amnestiert
    Moskau: USA tragen volle Verantwortung für Sabotage von syrischem Friedensprozess
    Syrien-Konflikt: Türkei will sich Idlib schnappen
    Teile und herrsche in der Levante – Sputnik-EXKLUSIV aus Damaskus
    Tags:
    humanitäre Hilfe, Humanitäre Hilfsgüter, Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien, Aleppo, Syrien, Russland