22:31 15 Dezember 2019
SNA Radio
    Wasserhahn

    Niedersachsen: Mann lässt Wasser in seiner Wohnung ein Jahr pausenlos laufen

    © CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5944
    Abonnieren

    Ein Mann aus Salzgitter (Niedersachsen) hat in seiner Wohnung im Laufe von rund einem Jahr ununterbrochen Wasser in Badewanne, Waschbecken und Toilette laufen lassen, berichtet NDR.de. Der Mann wurde von der Polizei festgenommen.

    Laut NDR.de hatte die Wohnungsverwaltung die Polizei angerufen, weil ihr eine Nachzahlungsforderung des Wasserversorgers in Höhe von 10.800 Euro vorlag. Bei der Festnahme habe der Mieter Widerstand geleistet und drei Beamte leicht verletzt. Erst nach dem Einsatz von Reizgas haben die Polizisten den Bewohner überwältigen können.

    Es sei unklar, warum der Mann, der offenbar psychisch krank sei, das Wasser in seiner Wohnung laufen lassen habe. Er solle im vergangenen Jahr rund sieben Millionen Liter Wasser verbraucht haben.

    Der Mann solle aber außer einer extrem hohen Wasserrechnung keinen größeren Schaden verursacht haben, so ein Sprecher der Polizei Salzgitter. Jedoch solle der Mieter an den vergangenen Tagen damit begonnen haben, die Abflüsse zu verstopfen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Kampf um Wasser“: Wissenschaftler nennen potenzielle Konfliktherde
    Forscher widersprechen Mythos: Salz ist wichtig wie Wasser
    Virtuelles Wasser für die Welt: Nestlé will Dritte Welt mit VR versorgen
    Familien-Clan baut Haus in Neukölln ohne Genehmigung – Baustadtrat wusste Bescheid
    Tags:
    Polizei, Wasser, Salzgitter, Niedersachsen, Deutschland