04:19 11 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    553
    Abonnieren

    Die zweite Frau des im Juni verstorbenen Altkanzlers Helmut Kohl, Maike Kohl-Richter, erbt seinen Nachlass. Darüber berichtete das Nachrichtenmagazin „Spiegel“ am Samstag unter Verweis auf den Erbschein, den das Nachlassgericht in Ludwigshafen am Rhein am 10. August ausgestellt hatte.

    Das Magazin verwies darauf, dass die Erbschaftsregelung bisher für die Öffentlichkeit unbekannt geblieben war, obwohl einer der Söhne des verstorbenen Politikers, Walter Kohl, vor einigen Wochen behauptet hatte, die Erbschaftsfrage sei juristisch geregelt.

    Trotzdem hätten die Söhne Kohls auch bei der Alleinerben-Regelung Anspruch auf einen Pflichtteil.

    Immerhin sind mit der Ausstellung des Erbscheins offensichtlich nicht alle Fragen geregelt, die mit Kohls Nachlass zu tun haben. Denn zu diesem zählen unter anderem die rund 400 Aktenordner, die Kohl 1998 aus dem Kanzleramt in das Archiv der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) transportieren ließ und 2010 anforderte, mit der Begründung, er benötige sie für einen weiteren Memoirenband.

    Die beiden Einrichtungen, das Bundesarchiv und die Konrad-Adenauer-Stiftung, beanspruchen also Unterlagen, die in Kohls Privathaus in Oggersheim liegen.

    Zum Thema:

    Videoüberwachung: Helmut Kohls Witwe verschärft Sicherheitsmaßnahmen am Grab
    Wieso Helmut Kohls Sohn bei seiner Beerdigung fehlte
    Abschied vom Wiedervereinigungs-Kanzler: Helmut Kohl wird beerdigt VIDEO
    Sohn von Helmut Kohl bekommt Hausverbot für Elternhaus
    Zum Ableben Helmut Kohls: Anerkennung und Kritik aus der Linken – EXKLUSIV
    Altkanzler Helmut Kohl ist tot - "Ein großer Deutscher ist gestorben"
    Tags:
    Erbe, Maike Kohl-Richter, Helmut Kohl, Deutschland