Widgets Magazine
05:56 22 September 2019
SNA Radio
    Ausstellung von nordkoreanischen Propagandaplakate in Seoul

    Südkorea: Flugblätter aus Pjöngjang landen beim Präsidenten im Hof

    © REUTERS / Kim Hong-Ji
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 352
    Abonnieren

    Propaganda-Blätter aus Nordkorea geraten immer wieder mal nach Seoul, meist auf Luftballons oder Drohnen. Dass die Flugblätter aber auf dem streng bewachten Gelände der Präsidentenresidenz auftauchen, ist ein beispielloser Fall. Die südkoreanische Agentur Yonhap berichtet.

    Dutzende Flugblätter sind in den anliegenden Straßen und im Hof des Blauen Hauses – der Residenz des Präsidenten in der südkoreanischen Hauptstadt – verstreut worden. Der Inhalt dieser Flugzettel: Kritik an der „feindlichen Politik“ Südkoreas und der USA gegen Pjöngjang.

    Der Sicherheitsdienst der Präsidentenresidenz teilt laut der Agentur mit, die Blätter seien von Luftballons über dem strengbewachten Gelände abgeworfen worden.

    „Die Flugblätter sind eingesammelt worden, Sicherheitsbehörden klären die Details des Vorfalls“, hieß es.

    Diese Art von Propaganda betreibt Nordkorea nicht allein: Nichtregierungsorganisationen aus Südkorea nutzen ebenfalls Luftballons, um Flugzettel, kleine Funkempfänger, Geld und sogar Lebensmittel in den Norden zu schicken, als Hilfe für nordkoreanische Bürger.

    Die Lage auf der koreanischen Halbinsel bleibt angespannt. Südkorea und die USA fahren seit Montag, dem 16. Oktober ein Marinemanöver im Japanischen und Gelben Meer. Pjöngjang hat gegen die Übung mehrmals protestiert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Washington und Seoul: Rückkehr von US-Atomwaffen nach Südkorea möglich
    Mit Washingtons Erlaubnis: Seoul entwickelt Mega-Rakete
    Seoul gegen militärische Lösung der Nordkorea-Krise
    Washington und Seoul wollen Kim töten - und bilden Team dafür aus
    Tags:
    Propaganda, Flugblätter, Präsident, Yonhap, Nordkorea, Südkorea