SNA Radio
    Die isländische Sängerin Bjork (Archivbild)

    Sexuelle Belästigung: Bjork berichtet über ihre Erfahrung in Filmbranche

    © AP Photo / Misha Japaridze
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2622
    Abonnieren

    Nach dem jüngsten Sexskandal um den amerikanischen Filmproduzenten Harvey Weinstein hat auch die isländische Sängerin Bjork über sexuelle Belästigungen in der Filmbranche berichtet. In ihrem Facebook-Account hat sie am Sonntag einen dänischen Regisseur beschuldigt.

    Den Namen nannte die 51-jährige jedoch nicht, der einzige dänische Regisseur aber, mit dem sie zusammengearbeitet hatte, war Lars von Trier. Die Sängerin spielte die Hauptrolle in seinem Film „Dancer in the Dark“ (2000).

    Bjork erklärte, dass der Regisseur sich erlaubt habe, seine Schauspielerinnen unsittlich anzufassen und zu belästigen.  

    „Als ich in die Filmbranche einstieg, wurde mir bewusst, dass es hier die Norm ist, dass ein Regisseur seine Schauspielerin berühren und belästigen kann, so viel er will und dass die Filmindustrie ein derartiges Verhalten erlaubt“, schrieb sie in ihrem Facebook-Account.

    Die Sängerin hat geäußert, dass sie durch die Geschichten vieler Frauen wegen sexueller Belästigungen inspiriert worden sei. Es handele sich vor allem um den Missbrauchsskandal um Harvey Weinstein, den bekannten Filmproduzenten und Gründer des Filmstudios „The Weinstein Company“.

    Harvey Weinstein (Archivbild)
    © Sputnik / Екатерина Чеснокова
    Zuvor hatte die Zeitung „The New York Times“ die Ergebnisse einer eigenen Nachforschung veröffentlicht und Weinstein vorgeworfen, mehrere Frauen sexuell belästigt zu haben. Demzufolge soll Weinstein seit etwa dem Jahr 1990 Frauen belästigt und ihnen dabei versprochen haben, ihre Karriere zu fördern. Unter seinen „Opfern“ seien bekannte Schauspielerinnen, seine Assistentinnen und viele andere Frauen gewesen.

    Vor kurzer Zeit wurde Harvey Weinstein gefeuert. Das Filmstudio „The Weinstein Company“ soll nun verkauft oder geschlossen werden.  

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ben Affleck der sexuellen Belästigung beschuldigt
    „Was geschieht, ist falsch“: Lindsay Lohan setzt sich im Sexskandal für Weinstein ein
    Leonardo DiCaprio über Sex-Skandal um Harvey Weinstein
    Tags:
    Filmdreh, Sängerin, sexuelle Belästigung, Regisseur, Facebook