22:34 18 Juli 2018
SNA Radio
    Einwanderer an der Grenze zu den USA

    USA melden so viele Einwanderer wie noch nie

    © AFP 2018 / Guillermo Arias
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4202

    Die Zahl der legalen und illegalen Migranten in den USA hat im Juli 2016 ein neues Rekordhoch von 43,7 Millionen Menschen erreicht. Das teilte das Zentrum für Flüchtlingsforschung am Dienstag unter Verweis auf das US-Büro für Volkszählung mit.

    Demnach ist der Anteil der Einwanderer an der Gesamtbevölkerung ist seit 2000 um 12,6 Millionen Menschen bis auf 13,5 Prozent gestiegen — das höchste Niveau seit 106 Jahren.

    Die meisten Menschen sollen aus China, Indien, der Dominikanischen Republik, Salvador und Kuba gekommen sein, heißt es. Indes bezifferte sich die Zahl der aus Russland stammenden Migranten auf 397.200 Menschen.

    Expertenschätzungen zufolge soll der Anteil der Migranten an der Gesamtbevölkerung bis 2023 auf 14,8 Prozent wachsen — eine Rekordmarke in der Geschichte der USA.

    Zum Thema:

    Trump: Erdengott, der Flüchtlinge hasst
    Grenze Mexiko-USA: Zahlen illegaler Migranten drastisch verändert
    Zurück in die Heimat: USA beginnen mit Abschiebung illegaler Migranten
    USA heben „Trockenfuß“-Politik für kubanische Migranten auf
    Tags:
    Zahl, Einwanderer, Russland, Kuba, Salvador, Dominikanische Republik, Indien, China, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren