11:34 22 September 2018
SNA Radio
    Migranten an der deutschen Universität in Potsdam

    Islam-Feiertage: Was Deutsche von de Maizières Vorstoß halten – Umfrage

    © REUTERS / Hannibal Hanschke
    Panorama
    Zum Kurzlink
    6528

    Die deutliche Mehrheit der Deutschen (70,1 Prozent) tritt gegen die Initiative von Bundesinnenminister Thomas de Maizière auf, die Einführung muslimischer Feiertage in einigen Regionen des Landes gesetzlich zu verankern. Das ergab sich eine aktuelle Umfrage des Insa-Instituts für die „Bild“-Zeitung.

    Demnach befürworten lediglich 7,8 Prozent der Befragten de Maizières Vorstoß.

    Insa hatte vom 13. bis zum 16. Oktober insgesamt 2011 Bürger befragt.

    Zuvor hatte Bundesinnenminister Thomas de Maizière vorgeschlagen, offiziell muslimische Feiertage in einigen Regionen Deutschlands einzuführen. Dafür hatte ihn sogar seine eigene Partei – die CDU – scharf kritisiert.

    Im Gegenzug soll der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Thomas Sternberg, den Vorschlag de Maizières begrüßt haben.

    „In einer multireligiösen Gesellschaft kann in Gegenden mit hohem Anteil an frommen Muslimen ein islamischer Feiertag hinzukommen, ohne dass die christliche Tradition unseres Landes verraten würde“, sagte er der „Passauer Neuen Presse“.

    In Deutschland leben insgesamt mehr als 4,5 Millionen Muslime (rund 5,5 Prozent der Bevölkerungszahl).  

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Seehofer: Es ist fast unmöglich Flüchtlinge aus Deutschland abzuschieben
    Deutschland schickt seit Monaten keine Flüchtlinge nach Ungarn zurück
    So viel gibt Deutschland für Flüchtlinge aus
    Afrikanische Flüchtlinge finden über Schweiz illegal nach Deutschland
    Tags:
    Feiertage, Flüchtlinge, Zentralkomitee der deutschen Katholiken, CDU, Passauer Neuen Presse, Bild-Zeitung, INSA, Thomas de Maizière, Thomas Sternberg, Deutschland