12:57 26 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1110
    Abonnieren

    Der britische Inlandsgeheimdienst MI5 ermittelt laut dem Leiter der Organisation, Andrew Parker, derzeit zu mehr als 500 Fällen der mutmaßlichen terroristischen Tätigkeit. Allein in den ersten sieben Monaten 2015 seien sieben Anschläge vereitelt worden.

    „Derzeit ermitteln wir zu mehr als 500 Fällen, in die etwa drei Personen verwickelt sind, die vermutlich auf die eine oder andere Weise eine Verbindung zu extremistischer Tätigkeit haben“, sagte Parker am Dienstag gegenüber Journalisten in London.

    Ihm zufolge wurden in den letzten vier Jahren in Großbritannien etwa 20 Terrorattacken vereitelt. „Allein in den vergangenen sieben Monaten haben wir in Kooperation mit der Polizei sieben terroristische Komplotte von Islamisten unterbunden“, betonte der MI5-Chef.

    2017 wurden in Großbritannien fünf Anschläge verübt: vier in London und einer in Manchester. Einige Täter waren der Polizei bereits bekannt, so Parker.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Großbritannien: IS-Kämpfer stiftete BBC-Reporter zu Anschlag auf London Bridge an
    Nach London-Anschlag: Geheimdienst ruft höchste Terrorwarnstufe aus
    Polizei: Sechs Todesopfer bei Anschlag in London - drei mutmassliche Täter getötet
    Scotland Yard nennt Zahl der Todesopfer nach London-Anschlag - Agentur
    Tags:
    Komplott, Kooperation, Extremismus, Verbindungen, Polizei, Vereitelung, Terroranschläge, Mi-5, Andrew Parker, Großbritannien