07:28 21 November 2017
SNA Radio
    Afghanische Polizisten in Kabul (Archivbild)

    Afghanistan: Diplomatenviertel in Kabul unter Beschuss – Medien

    © REUTERS/ Omar Sobhani
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 6441013

    Eine Explosion ereignete sich in der Nähe des Viertels Wazir-Akbar-Khan in Kabul, wo sich diplomatische Vertretungen mehrerer Länder befinden, berichtet der afghanische TV-Sender Tolo News.

    Nach Angaben von Tolo News wurde die Explosion durch Raketenangriffe verursacht.

    Eine Rakete solle auf das Territorium des Hauptquartiers der Nato-Mission „Resolute Support“ gefallen sein. Nach vorläufigen Angaben wurde niemand verletzt.

    Bei zwei Anschlägen in Afghanistan waren am Freitag nach Angaben der Medien 59 Menschen ums Leben gekommen, 55 weitere wurden verletzt. Ein Selbstmordattentäter sprengte sich in West-Kabul in einer Moschee in die Luft. Wie Augenzeugen berichten, fielen nach der Explosion auch Schüsse. Etwas später sprengte sich ein weiterer Selbstmordattentäter in einer Moschee in der afghanischen Provinz Ghor in die Luft. Die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS, auch Daesh) bekannte sich später zu den Anschlägen.

    Zum Thema:

    Afghanistan: 40 Militärs bei Doppelanschlag vor Armeestützpunkt getötet - Medien
    Trump: "Afghanistan ist Wharton Business School für Terroristen“ – Medien
    Nato räumt Luftangriff auf Zivilisten in Afghanistan ein
    USA kaufen russische Patronen für Anti-Terror-Kampf in Afghanistan
    Tags:
    Diplomatenviertel, Explosion, Beschuss, Resolute Support (RS), Kabul, Afghanistan
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren