08:08 26 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    21125
    Abonnieren

    Die Kämpfer der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS; auch Daesh) haben mehr als 60 Zivilisten in der Stadt Al-Qaryatayn der syrischen Provinz Homs getötet. Das hat der TV-Sender „Euronews“ unter Verweis auf den Gouverneur der Provinz Homs, Talal al-Barazi, berichtet.

    Die strategisch wichtige Stadt Al-Qaryatayn wurde am Samstag von den syrischen Regierungstruppen, unterstützt von der russischen Luftwaffe, von den Kämpfern des IS zurückerobert. Sie liegt im Südwesten der Provinz Homs, unweit der Straße Damaskus — Palmira.

    Laut Gouverneur al-Barazi gelten weitere 100 Einwohner als vermisst. Bevor die Dschihadisten die Stadt verließen, richteten sie Menschen hin, denen sie „Kollaboration" vorgeworfen hatten. Unter den Getöteten war der Brigadegeneral a.D. Ahmed Mohamed Abdelrahim: Die IS-Kämpfer ermordeten ihn und seine zwei Brüder.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Bei einer „Nowitschok“-Vergiftung wäre Nawalny nach 10 Minuten tot – Entwickler
    Nowitschok-Erfinder im großen Interview zu Nawalny: „Wenn das eine Vergiftung gewesen wäre ...“
    „Manchmal kriegt man das Schiff nicht mehr rum“: Kann Deutschland Corona-Kollaps verhindern?
    OPCW führt Russland im Fall Nawalny an der Nase herum – Lawrow
    Tags:
    Tote, Hinrichtung, Terrormiliz Daesh, al-Qaryatain, Homs, Syrien