20:20 16 Dezember 2018
SNA Radio
    Friedhof

    USA: Leichen sind käuflich

    © Sputnik / Larisa Saenko
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 236

    In den USA gibt es einen Grauen Markt für Menschenleichen bzw. deren Organe. Wie Reuters schreibt, beruht dieses Geschäftsmodell auf dem Bestreben armer Amerikaner, die Kosten für die eigene Beerdigung zu sparen.

    Laut einer Reuters-Recherche, deren Ergebnisse am Dienstag veröffentlicht wurden, schließen die in diesem Bereich tätigen US-Unternehmen üblicherweise Verträge über die unentgeltliche teilweise Einäscherung von sterblichen Überresten. Demnach dürfen sie über die übrig gebliebenen Körperteile des jeweiligen Leichnams nach eigenem Ermessen verfügen. Dieses Verfahren ist in den meisten US-Bundesstaaten, vor allem in minderbemittelten Familien verbreitet, die sich keine traditionelle Bestattung leisten können.

    Das Geschäft bringt solide Einnahmen. So hat ein solches Unternehmen laut Reuters in drei Jahren 1,25 Millionen US-Dollar verdient. Ein ganzer Leichnam kostet 3000 bis 10 000 US-Dollar. Aber meistens werden Verstorbene jeweils in sechs Teile zerschnitten. Die Preise für einzelne Körperteile sind wie folgt: Etwa 3 500 Dollar für den Körper mit den Beinen, 500 Dollar für den Kopf, 350 Dollar für ein Bein und 300 Dollar für die Wirbelsäule.

    Die von den Toten entnommenen Organe und Körperteile werden vielfach zur Ausbildung von Medizinern verwendet, sind aber auch für Interessenten zugänglich. Laut Reuters haben Journalisten der Agentur Spenderorgane — eine Halswirbelsäule und zwei Köpfe – im Internet erworben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Warum die Türkei Leichen aus den USA importiert
    Menschenleichen als Crashtester? Spanische Forscher wollen Sicherheit im Kraftverkehr erhöhen
    Durchbruch bei Organ-Verpflanzung: Japanische Forscher züchten Mini-Menschenleber
    Tags:
    Leichen, Markt, Reuters, USA