02:50 16 Juni 2019
SNA Radio
    Schiffe der russischen Pazifik-Flotte (Archivbild)

    Russische Marinebasis auf Kurilen: Admiral über Hürden und Fertigstellungstermin

    © Sputnik / Vitaliy Ankov
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5743

    Russland kann seinen Marinestützpunkt auf den Kurilen-Inseln schon in etwa drei Jahren fertigstellen. Dafür sind laut dem Ex-Befehlshaber der Baltischen Flotte, Admiral Wladimir Walujew, aber ein gutes wirtschaftliches Fundament und große Aufwendungen erforderlich.

    Ihm zufolge hatte noch die Sowjetunion die Absicht bekundet, die Pazifik-Flotte auf den Kurilen-Inseln zu stationieren. Die Pläne seien aber wegen des Zerfalls des Landes nicht realisiert worden.   

    „Als ich im Fernen Osten bei der Marine gedient hatte, wurde eine mögliche Dislozierung eines Schiffsverbandes der Pazifik-Flotte auf die Kurilen erörtert. Auf den Inseln lohnt es ja sich, eine Basis zu errichten und zwar aus einem einzigen Grund – wegen des direkten Auslaufens in den Ozean“, so der Admiral am Donnerstag gegenüber RIA Novosti.

    Wie er ausführte, war die Bestimmung der für den Stützpunkt geeigneten Orte aber erstens durch einen komplizierten Eisstand im Winter, zweitens durch die Gezeiten und drittens durch starken Wind erschwert.

    Die auf einer Insel zu stationierende Basis müsse eigene Sicherungskräfte – Eisbrecher sowie Schlepper – besitzen, betonte Walujew ferner. Zudem müssten Anlegeplätze in Übereinstimmung mit dem Wasserspiegel gebracht werden.  

    „Die Infrastruktur der Basis ist sehr kompliziert. Neben den Anlegeplätzen sind auch Stellen für Garantieaufsicht und Reparaturbetriebe erforderlich“, so Walujew.

    All dies benötige enorme finanzielle Mittel, deswegen müssten Experten und Wissenschaftler alles abwägen, bevor eine endgültige Entscheidung getroffen werde.

    „Dies ist nötig, damit der für den Schutz der östlichen Grenzen Russlands bestimmte, neue Marinestützpunkt nicht sehr aufwendig ist und nicht alle für die Erhaltung der Kampffähigkeit sämtlicher Schiffe der Pazifik-Flotte bestimmten Mittel verschlingt“, sagte der Admiral abschließend.    

    Zuvor am Donnerstag hatte der Vizechef des Verteidigungsausschusses des Föderationsrats (russisches Oberhaus), Franz Klinzewitsch, die Errichtung eines Marinestützpunktes auf den Kurilen-Inseln angekündigt.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Kurilen in Japans Besitz böte Möglichkeit zur Stationierung von US-Truppen – Putin
    Schiffe, Kanonen, Raketen: Russland schickt Japan klares „Kurilen-Signal“
    Kurilen: Japan zu Schaffung von Territorium beschleunigter Entwicklung durch Russland
    Kurilen-Streit: Historischer Flug von Japan auf umstrittene Inseln verschoben
    Tags:
    Schwierigkeiten, Errichtung, Marinebasis, Baltische Flotte, Pazifik-Flotte, Franz Klinzewitsch, Wladimir Walujew, Kurilen, Russland