SNA Radio
    Britischer Billigflieger Easyjet (Archivbild)

    Britischer Billigflieger Easyjet ergattert Teil von Air Berlin

    © AFP 2019 / Alexander Klein
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4325
    Abonnieren

    Die Billigairline EasyJet hat einen Teil der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin gekauft. Wie aus einer Mitteilung auf der offiziellen Webseite des britischen Unternehmens hervorgeht, wird der Deal auf 40 Millionen Euro geschätzt.

    Hierbei übernehme die Billigairline 25 Flugzeuge von Air Berlin, die am Flughafen Berlin-Tegel stationiert  sein sollen. Zudem werde EasyJet für rund 1.000 Piloten und Angestellte der insolventen Fluglinie Stellen ausschreiben, heißt es.

    Zuvor hatten die Lufthansa und Air Berlin einen Kaufvertrag für große Teile des Unternehmens unterzeichnet. Lufthansa will voraussichtlich 81 Flugzeuge übernehmen und 3000 Mitarbeiter neu einstellen.

    Die bisher zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft hatte Mitte August Insolvenz angemeldet. Nach wiederholten Geldspritzen für Air Berlin hat der Hauptaktionär, die arabische Fluggesellschaft Etihad, seine Geduld verloren und erklärt, keine weitere finanzielle Unterstützung zur Verfügung zu stellen. Das Unternehmen schreibe seit 2008 fast ununterbrochen Verluste. 2016 habe Air Berlin mit gut 780 Millionen Euro einen Rekordverlust verbucht.

    Am Freitagabend hat die insolvente Fluggesellschaft ihren Flugbetrieb nach der letzten Landung einer Air-Berlin-Maschine in Tegel eingestellt.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Air Berlin-Chef kassiert Millionen trotz Pleite: Moralisch fraglich – aber legal
    Air-Berlin-Pilot steuert Airbus direkt auf Düsseldorfer Flughafengebäude zu – VIDEO
    Medien: Air Berlin stellt am 28. Oktober den Betrieb ein
    Air Berlin plant zahlreiche Kündigungen
    Tags:
    Anteil, Kauf, Lufthansa, Air Berlin, Billigairline EasyJet, Großbritannien, Deutschland