03:23 18 Juli 2018
SNA Radio
    Gran Canaria

    Kanaren: Illegale Einwanderer vergewaltigen dänische Touristin – Medien

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2124174

    Eine Gruppe von vier Marokkanern soll eine dänische Urlauberin bei einer öffentlichen Toilette auf Gran Canaria vergewaltigt haben, schreibt „El Pais“. Nachdem ein fünfter Mann das Opfer entdeckte, wollte auch er sie vergewaltigen.

    Der Vorfall liege bereits fast ein Jahr zurück, soll aber erst jetzt ans Licht gekommen sein. Im Dezember vergangenen Jahres soll eine angetrunkene Frau aus Dänemark von einem Marokkaner auf der Straße angesprochen und nach Sex gefragt worden sein.

    Nachdem die Frau sich weigerte, sei sie von dem Mann hinter eine öffentlichen Toilette in einem Shopping-Zentrum gezerrt worden. Dort hätten sich dem Mann drei seiner Kameraden zugesellt. Die Männer sollen sich  offenbar mehrmals nacheinander an ihr vergangen haben. Danach seien die Angreifer geflüchtet.

    Nach Polizeiangaben zeigen die Aufnahmen einer Überwachungskamera, wie die Frau nach der Attacke bewusstlos auf dem Boden lag.

    Etwas später soll ein anderer Unbekannter gekommen sein und habe ebenfalls versucht,  die Frau zu vergewaltigen. Diesmal sei es dem Opfer jedoch gelungen, sich loszureißen und in Sicherheit zu bringen.

    Mittlerweile seien die ersten vier Täter – alle im Alter zwischen 26 und 31, teils illegal eingewandert — überführt worden sein, nach dem fünften Mann werde ermittelt.

    Wie El Pais berichtet, hat die Frau nicht mitbekommen, dass der sexuelle Missbrauch deutlich schlimmer gewesen ist – sie selber habe nur eine Vergewaltigung mitbekommen. Die Auswertung der Videomaterialien habe aber mehrere sexuelle Straftaten bestätigt.

    Tags:
    Migranten, Vergewaltigung, Marokko, Kanaren, Gran Canaria
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren