12:04 14 Dezember 2019
SNA Radio
    Tunnel (Symbolbild)

    Atomtestgelände in Nordkorea eingestürzt: 200 Tote vermutet - Agentur

    © CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2824239
    Abonnieren

    In Nordkorea sollen bei dem Einsturz eines Tunnels unter einem Atomtestgelände bis zu 200 Menschen ums Leben gekommen sein, meldet die südkoreanische Agentur Yonhap unter Berufung auf den japanischen Fernsehsender Asahi Today.

    Nahezu 100 Arbeiter seien bei einem Einsturz eines Tunnels auf einem Atomwaffen-Testgelände eingeschüttet worden. 100 weitere Menschen könnten bei dem Versuch sie zu retten ums Leben gekommen sein, als sich ein zweiter Absturz ereignete.

    Der Unfall soll sich auf dem Gelände Punggye-ri im Nordosten des Landes ereignet haben. Experten gehen davon aus, dass der Einsturz mit den durch die Raketentests provozierten Erdbeben zusammenhängen könnte.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Entschlossene“ Antwort: USA warnen Teheran nach Angriffen
    Neues Russen-Raumschiff zu schwer: „Dicke" Kosmonauten dürfen vorerst nicht zum Mond
    Ausnahmezustand wegen Cyberangriffs in New Orleans ausgerufen
    CSU-Veteran Stoiber wegen Russlandfreude vom Publikum beklatscht – Grünen-Chefin Baerbock opponiert
    Tags:
    Raketentests, Nordkorea